Fahrsicherheitstraining schafft Respekt und Sicherheit

In der Evangelischen Jugend setzen wir immer wieder Kleintransporter zur Durchführung von Freizeiten mit Kindern- und Jugendlichen ein. In diesem Jahr hatten wir im Vorfeld die Möglichkeit einige der Teamerinnen an einem Fahrsicherheitstraining auf den gemeindeeigenen Fahrzeugen teilnehmen zu lassen.

Der Kirchenkreisjugenddienst Rotenburg organisierte dieses in Zusammenarbeit mit der Verkehrswachst Bremervörde-Zeven e.V.

Fahrtrainer Reiner Wintjen verlangte unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern dabei hohe Konzentration ab. Zahlreiche praktische Übungen standen im Mittelpunkt. Slalom fahren und dabei das Fahrzeug immer wieder stabilisieren oder richtiges Bremsen wurde geübt. Ergänzt durch passende theoretische Informationen zum Verhalten von Fahrzeug und Mensch in Notsituationen.

„Es war eine super Erfahrung! Schon etwas anderes, mit dem Bulli und nicht mit einem PKW unterwegs zu sein“, berichtet Klaas Eisenberg aus Schneverdingen zufrieden nach dem Training. Und Danielle Krüger aus Brockel ergänzt: „Es war auf jeden Fall anstrengend, aber interessant. Immer wieder haben wir ausprobiert, wie weit die Fahrzeuge mitgehen. Dabei wurde alles locker und witzig geleitet.“