Juleica-Schulung 2017

Jede Zelle meines Körpers ist glücklich – Eindrücke in die Juleicaschulung 2017 in Basdahl:

Wer eine Kinder-, Jugendgruppe oder Freizeit leiten möchte, sollte sich in Rechts- und Pädagogikfragen auskennen. Das ist das Bild Vieler, wenn sie an die Ausbildung zum Jugendleiter denken.

In den Osterferien haben deshalb 30 Jugendliche und Junge Erwachsene am Jugendgruppenleitergrundkurs des Kirchenkreisjugenddienstes Rotenburg im Freizeitheim Eulenberg bei Basdahl teilgenommen und können nun in ihrem Verband die Juleica (Jugendgruppenleiterkarte) beantragen. Diese gilt als bundesweiter Qualifizierungsnachweis in allen Vereinen und Verbänden der freien Jugendarbeit.

Sechs Tage, vom 18. bis 23. April 2017 waren sie unter der Anleitung von Diakonin Ingrid Radlanski, Jugendleiter Tom Dettmers und Kirchenkreisjugendwart Werner Burfeind unterwegs und beschäftigten sich außerdem mit Fragen der Entwicklungspsychologie, der Spielpädagogik oder entwickelten Verhaltensregeln für Jugendleiter. Als Evangelische Jugend lernten sie daneben Andachten zu gestalten, die sie größtenteils selbst durchführten. Dabei erlebten sie eine tolle Atmosphäre. „Die vielen jugendgerechten Themen und Denkanstöße haben mir super gefallen und neuen Schwung gegeben“, sagte dazu ein Teilnehmer.  „Wir haben viele Inhalte in Kleingruppen erarbeitet. Außerdem waren die Methoden im Plenum sehr abwechslungsreich. So war auch die Theorie spannender als gedacht“, meldeten viele Teilnehmenden auf dem Auswertungsbogen zurück. Ihnen gefiel außerdem die Auflockerung durch viele Spielideen für Gruppen. „Ich habe sehr viel gelernt, was ich anwenden kann und werde“, zog jemand das Fazit zur Schulung.

„Zur guten Stimmung hat sicher auch die gute Verpflegung unseres Küchenteams beigetragen“, ist sich Diakon Werner Burfeind sicher. Drei erfahrene junge Erwachsene, die wie die Teilnehmer selbst vor einigen Jahren Teil einer Juleicaschulung waren und diese nun zum wiederholten Male begleiteten.

Nun warten viele Aufgaben auf die frisch ausgebildeten Jugendlichen. Viele möchten Kinder-, Konfirmanden- oder Jugendfreizeiten begleiten, Aktionen in der Pocket Church, einem Programmheft für Kinder und Jugendliche in den Regionen Fintel-Lauenbrück-Scheeßel und Rotenburg anbieten oder in den Kindergruppen der Gemeinden mitarbeiten. Einige wollen auch im Kindergottesdienst dabei sein.