Gelebte Inklusion

Griechenland-gemeinsam-grenzenlos-genial-Gott-geistreich-genießen, diese vielen Wörter mit G am Anfang bildeten das Motto für die diesjährige Sommerfreizeit der Region Brockel-Kirchwalsede-Visselhövede. Erstmals war sie inklusiv ausgeschrieben und in Kooperation mit den Rotenburger Werken, so dass auch sieben Bewohner aus den Gruppen dort mit waren. Die Gemeinschaft wurde große geschrieben und es ging es thematisch auch darum, was eine gute Gemeinde ausmacht. In den thematischen Einheiten, der täglichen Abendandacht und den Spielen und Workshops lernten die teilnehmenden sich kennen und wurden zu einer guten Gemeinschaft. Passend zum Ort (von Piedna aus stach einst Paulus in See) arbeiten wir mit Texten aus dem Brief an die Korinther. Höhepunkte waren sicherlich die beiden Ausflüge, zum einen in den Olymp mit seiner umwerfenden Natur und einem Badeerlebnis im Wasserfall, zum anderen auf Piratenbootstour mit anschließendem Shopping. Das Camp direkt am Wasser war wieder einmal genial und bot viel Platz und sogar Liegen unterm Schattendach direkt am Strand. Diese wurden auch in der täglichen Badezeit intensiv genutzt, da zwischen Mittagsimbiss und Abendbrot aufgrund der Hitze sich eine Siesta oder das Baden im Meer anbot. Auch die Gemeinsamkeit mit den behinderten Jugendlichen gelang im Wesentlichen gut, lässt sich aber nicht jedes Jahr leisten, so dass es 2019 erst mal wieder allein los geht, dann wird es wieder eine Freizeit nach Spanien gehen, siehe unten, nach Griechenland geht es 2020 und 2021 wieder.

Jörg Pahling