Juleicaschulung Lehringen

Alles hat ein Ende – der Effekt bleibt

Kirchenkreisjugenddienst Rotenburg bildet Jugendleiter aus

„Alles hat ein Ende, der Effekt bleibt“, so beschrieben die Teilnehmer der Jugendleiterschulung (Juleica) des Kirchenkreisjugenddienstes Rotenburg ihre Woche im Freizeitheim Lehringen in einer Schlussandacht. Die Zeit vom 29. März bis zum  03. April 2016 nutzen sie, um sich zu Jugendleitern in der Evangelischen Jugend ihrer Region ausbilden zu lassen. Die Teilnehmer kamen aus dem gesamten Bereich des Kirchenkreises, von Schneverdingen bis Horstedt, oder Scheeßel bis Visselhövede.

Sie lernten die Dynamik der Arbeit mit Gruppen kennen, übten Leitungsstile und den Umgang mit Konflikten ein, beschäftigten sich mit dem Wollen und Können von verschiedenen Altersgruppen. Dazu erfuhren sie vieles zum rechtlichen Rahmen der Jugendarbeit.  Aber es ging auch praktisch zu. Viele Spiele wurden ausprobiert und eigene Andachten gestaltet. „Wir sollten Jugendliche viel mehr in unseren Gottesdiensten hören“, waren sie die Schulungsleiter Nathalie Klose, Diakon Claus Wahlers und Kirchenkreisjugendwart Werner Burfeind einig. „Jugendliche haben viel zu sagen.“

Den Teilnehmern gefiel besonders die Vielfalt der Methoden, in der die verschiedenen Themen erarbeitet wurden. „Ich nehme ganz viele Spielideen, neue Freunde und gute Erinnerungen mit. Besonders die Andachten haben einen langen wohltuenden Effekt in mir“, waren sich viele von ihnen einig.

Die nächste Möglichkeit zu einer Juleica-Schulung gibt es vom 22. Juni bis 05. Juli 2016 im Zeltlager Offendorf, aber auch über das Jahr in Wochenendkursen in den Kirchenregionen. Informationen gibt es bei Werner Burfeind, Telefon 04261-2531 oder Email kkjd.rotenburg@evlka.de.

Werner Burfeind